Messianische Soldaten in der Armee Israels:

Anmerkung AhuvaIsrael: das ist in der Tat eine erfreuliche Entwicklung innerhalb der IDF. Diesen Beitrag habe ich der kleine Zeitschrift „Maoz-Israel-Report“ entnommen, da er mir sehr wichtig schien, ihn hier zu übertragen, kenne ich doch auch zur Genüge die Ablehnung Jeschua-gläubiger Juden durch andere jüdische Gruppierungen______________________ENDE

Messianische Soldaten in der Armee Israels: Stehen mutiger denn je zu ihrem Glauben

Kehila News Israel – KNI

Messiamische Soldaten dienen in der IDFAIle Israelis müssen irgendeine Form von Militär- oder Zivildienst leisten; die Männer im Alter von 18 bis 21 Jahren und die Frauen im Alter von 18 bis 20 Jahren. Das bedeutet, dass etliche tausend messianische Israelis – jüdische oder nicht-jüdische Männer und Frauen – ihre Erfahrungen in der israelischen Armee gemacht haben. Wir sind besonders stolz auf unsere Soldaten, die sich den heutigen Herausforderungen stellen, die komplexer als je zuvor sind.

Aus den Ergebnissen der Umfragen ist klar, dass die Offenheit über Jeschua (Jesus) in der israelischen Armee tatsächlich die neue „Norm“ ist. Von den messianischen Soldaten, die von KNI befragt wurden, sagen erstaunliche 96%, dass ihre Kameraden über ihren Glauben an Jeschua als den Messias wissen. Vielleicht ist es noch erstaunlicher, dass 78% ihrer Kommandanten und/oder Offiziere von ihrem Glauben an Jeschua wissen. Dies ist ganz sicher eine Generation, die mutiger denn je ist, ihren Glauben auszuleben und anderen weiterzusagen!

Ein ebenso ermutigendes Feedback der Umfrage ist die meist unterstützende und pluralistische Reaktion ihrer Mitstreiter und Offiziere. 64% von ihnen zeigten eine positive Reaktion, 22% eine gleichgültige und nur 14% von ihnen äußerten eine negative Reaktion, als sie von deren Glauben an Jeschua hörten.

Im Gegensatz zu den Erinnerungen der älteren Gläubigen an ihre Erlebnisse in der Armee, erleben sehr wenige messianische Soldaten heutzutage starke Diskriminierung oder Verfolgung. Außerdem antwortete ein relativ hoher Prozentsatz von ihnen (30%), dass sie einen gläubigen Mitstreiter in ihrer Einheit haben. Nur fünfzehn bis zwanzig Jahre zuvor war es eine Rarität, wenn man zwei messianische Soldaten fand, die zusammen ihren Dienst leisteten.

Eine Statistik hat sich über die Jahre nicht geändert. Es ist der hohe Prozentsatz von messianischen IDF Soldaten, die im Kampf eingesetzt werden. Eine große Mehrheit von 57% antwortete, dass sie in Kampfeinheiten dienen, viele davon in brisanten Regionen wie z.B. an der Gaza-Grenze, der Libanon-Grenze oder in Judäa und Samarien. Sowohl die jungen, als auch die alten aus der Gemeinschaft der Gläubigen in Israel, sind bekannt als sehr zionistisch, nationalbewusst, gesetzestreu und hoch motiviert, Gott und Israel zu dienen.

Auch wenn das vielen nicht bekannt ist, gab es schon lange messianische Gläubige, die in Kampfeinheiten und als Elite-Spezialeinsatzkräfte gedient haben. Darunter auch bei der Sayeret Matkal (Aufklärungseinheit des Generalstabs) und Shayetet 13 (Navy Seals). Die messianischen IDF Soldaten von heute sind da keine Ausnahme.

Beim Lesen dieser ermutigenden Informationen über messianische Soldaten sollten wir nicht vergessen, dass Israel in den letzten sechs Monaten mit einer neuen Art von Terror zu kämpfen hat. Einzelne Angreifer versuchen plötzlich, nichts ahnende israelische Bürger, die ihrem Tagesgeschäft nachgehen, abzustechen, zu erschießen oder zu überfahren. Allerdings sind die IDF Soldaten ihr bevorzugtes Ziel.

Inmitten dieser Terrorangriffe gibt es hunderte von messianischen IDF Soldaten, die dem Staat Israel dienen, seine Bürger beschützen und die vor allem ein gewaltiger Segen und ein Zeugnis für ihre Kameraden sind.

Die Kühnheit und Offenheit der heutigen messianischen Soldaten ist auch aus folgendem Grund bedeutsam: Beides hat eine Auswirkung darauf, wie die israelische Gesellschaft die Gläubigen im Allgemeinen sieht, aber besonders in Bezug auf die Einwanderung oder Alija.

Diejenigen, die schon israelische Staatsbürger sind, werden bei der IDF nicht über ihren Glauben befragt. Wie alle anderen israelischen Rekruten werden sie eingezogen und gemäß ihrer potentiellen Eignung eingeschätzt.

Aber wenn messianische Juden nach Israel einwandern möchten. können sie wegen ihres Glaubens Schwierigkeiten bekommen. Erwähnenswert ist das Ergebnis einer in der Jerusalern Post veröffentlichten Umfrage aus dem Jahr 1988, als die messianischen Soldaten noch für Chancengleichheit kämpften. Damals schon waren 78% der Israelis dafür, dass messianische Juden nach dem Rückkehrgesetz nach Israel einwandern, solange sie ihre jüdische Abstammung nachweisen können – und bereit sind, in der IDF zu dienen.

Über drei Jahrzehnte lang haben die messianischen Israelis bewiesen, dass sie ihrem Land dienen können und tatsächlich dienen, und zwar nicht trotz, sondern wegen ihres Glaubens an Jeschua. Das führte sowohl zu mehr Offenheit, unseren Dienst zu akzeptieren, als auch zu einer größeren Bereitschaft, unser Zeugnis über den Messias Israels zu hören.

Kehila News Israel (KNI) bietet Ihnen die erste online veröffentlichte Umfrage über messianische Juden, die in der IDF (Israelische Verteidigungs-Streitkräfte) dienen. KNI hat die Umfrage in Zusammenarbeit mit verschiedenen lokalen Diensten durchgeführt, die an den Wochenenden Konferenzen und Bibelstudien für hunderte von messianischen Soldaten organisieren, die in der IDF dienen. Aus einer Gesamtzahl vn einigen hundert messianischen Soldaten     nahmen bei dieser Umfrage 69 Befragte teil, die zurzeit als IDF-Soldaten im aktiven Dienst sind. Weitere Berichte aus Israel finden Sie auf http://www.kehilanews.com

Advertisements

Ein Kommentar zu “Messianische Soldaten in der Armee Israels:

  1. Sehr erfreulicher Artikel über die messianischen Soldaten. Hier könnten die Regierungen der Nationen lernen wie christliche Werte Wirklichkeit werden könnten, wenn sie diese wirklich schätzten anstatt sie bis zur Unkenntlichkeit zu allegorisieren. Salz sollen sie sein und dem Leben wirklich konstruktive Form zu geben, denn dazu hat Gott sein Volk berufen. Wann werden wir einsehen, dass man solche Werte nicht durch falsche Toleranz an den Feind veräußert und sich selber und das Volk damit preisgibt, anstatt das Leben zu schützen? Verrat nennt man das was sie heute noch Liebe nennen. Erst wenn sie es am eigenen Leib erfahren wie entschlossen die Feinde Israels dieses bekämpfen, werden sie entsetzt sein über die falsche Solidarität mit der Europa Israels Kampf ums Überleben unterminiert hat. Echte christliche Werte kann man nur verteidigen wenn wir Israel in seiner messianischen Berufung unterstützen. Noch aber versuchen die europäischen Leiter alles religiöse gleichzuschalten und sie üben damit Verrat an Israel. Wir dürfen ihnen nicht dabei folgen. Wir dürfen dem Beisspiel der messianischen Soldaten folgen. Sie haben klein angefangen und sind uns ein Beispiel geworden. Wir müssen noch viel lernen. Weh dem der das Gute böse nennt und das Böse gut. Wir dürfen nicht nur die Filetstücke nehmen. Ein Leib besteht zuerst aus Knochen, dann aus Sehnen und Fleisch. Sonst kann er nicht stehen. Das ist die Krankheit des Westens. Er wird daran sterben wenn er nicht sofort wach wird. Feigheit hat ihn zum Schlaf verführt und den Feinden freie Hand gelassen. Damit muss Schluss sein. Der Hahn hat schon dreimal gekräht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s