Persönliche Gedanken zum 26. des Monats Tewet 5690

Am 09. Januar 2007 startete „Regenbogen II“ – und heute, bin ich dankbar dafür, dass ich diesen Schritt vor einem Jahr getan habe.

Der 17. Januar hat eine Besonderheit im Leben von AhuvaIsrael – und darüber sollen noch ein paar Gedanken freigesetzt werden. Als ich im Frühjahr 2004 von Freunden den Tag meiner Geburt nach dem jüdischen Kalender bestimmen ließ, tat ich es auch unter dem Gesichtspunkt, die dazugehörige Wochenlesung (Parascha) zu erfahren. Natürlich war mir bekannt, dass im jüdischen Leben nicht die Parascha der Geburt die große Rolle spielt sondern die des 13. Geburtstages des jüdischen Jungen (Bar Mitzwa) bzw. des 12. Geburtstags des jüdischen Mädchens (Bat Mitzwa). Das ist jeweils der Tag, an dem der Junge/das Mädchen in die Gemeinde der Erwachsenen aufgenommen wird – und jeweils ein großer Festtag in jeder jüdischen Familie.

Als Nichtjüdin interessierte es mich dennoch was denn am Tag meiner Geburt nach jüdischer Zeitrechnung für ein Wochenabschnitt gelesen wurde, und ob sich daraus für mein Leben eine wichtige Botschaft ergeben würde.

Dieser, „mein“, Tag des Eintritt ins irdische Leben war der 26. im Monat Tewet 5699 – und die Wochenlesung dazu finden wir in der Paraschat Wa’era – 2. Mose 6,2 – 9,35. Für mich wurden in dieser Wochenlesung drei Verse, 2. Mose 6,6-8, im Nachhinein zu einer erfahrbaren Quelle und zum Verständnis für die unendliche Barmherzigkeit und Liebe des Ewigen, gelobt sei ER, zu Seinem Bundesvolk. ER, der Ewige setzte Seinen Rettungsplan für Sein Bundesvolk, die Israeliten, aus der Knechtschaft Ägyptens in Gang! Und als ich meine Geburts-Parascha erfuhr und sie bei den Freunden sogleich las, wurde mir zweierlei ganz klar: einmal die Liebe des Ewigen zu Seinem Bundesvolk und Seine unvergleichliche Treue zu Seinem Wort und zum anderen: Sein Rettungsgedanke, die Wegführung und Erlösung aus der Knechtschaft meiner persönlichen Schuld und Sünde auch für mich, AhuvaIsrael, eine Nichtjüdin aus den Nationen. Und darum kann ich mit Eintritt in mein 70.tes Lebensjahr voll Dankbarkeit sagen: In mir ist SEIN SCHALOM – BARUCH HASCHEM – GELOBT SEI GOTT IM NAMEN JESCHUAS! 🙂

In meinem „Israel-Statement“ – Zeugnis einer Christlichen  Zionistin, siehe nachfolgende Bilddatein 1-6 – kann über meinen Weg nachgelesen werden.

israel-zeugnis-ahuvaisrael-1.jpgisrael-zeugnis-ahuvaisrael-2.jpgisrael-zeugnis-ahuvaisrael-3.jpgisrael-zeugnis-ahuvaisrael-4.jpgisrael-zeugnis-ahuvaisrael-5.jpgisrael-zeugnis-ahuvaisrael-6.jpgErschien im Frühjahr 2004 in Englisch und Hebräisch in einem Webmagazin, Jerusalem

Als pdf-Datei Israel-Zeugnis AhuvaIsrael

Mit herzlichem Gruß wünsche ich allen Lesern dieser Seite den allumfassenden  SCHALOM des EWIGEN im Namen SEINES Sohnes YESHUA – AhuvaIsrael

Advertisements

Regenbogen II hat das Licht der Welt erblickt.

Herzlich willkommen im Blog: “Regenbogen II

AhuvaIsrael hat einen zweiten Blog eröffnet – Schwerpunkte werden sein:

Israel – Das Land und seine Menschen

Begegnungen unterwegs/Gespräche/Reporte mit/von Freunden und aus dem Leben mit AhuvaIsraels Famile in Tel Aviv/ Erfahrungen bei nicht alltäglichen Exkursionen u.v.a.m. in Schrift und Bild

AhuvaIsrael hat der Seite als Adresse den Namen „SchalomChaverim “ gegeben. Der Begriff: „Schalom“ – Friede – beinhaltet weitaus mehr als es in der Regel bekannt ist.
Es wird sobald als möglich eine bereits fertiggetsllte Ausarbeitung erscheinen.
Heute lassen wir es zunächst einmal als die bekannte „Begrüßungs-und Verabschiedungsformel“ im jüdischen Sprachgebrauch stehen.
“chaver” ist im Hebräischen “Freund” – “chavera” = Freundin
– “chaverim” = Freunde mask/pl und wenn es eine Gruppe von männl. und weibl. Personen ist
– „Chaverot“ = wenn die Gruppe nur aus Frauen besteht

Kingt kompliziert? Naja, es ist gewönungsbedürftig – aber „wenn Du’s hast“ macht es viel Freude 🙂

Der erste Beitrag in dieser Blog ist die Geschichte von meiner Familie in Tel Aviv. Sie wurde am 29. September 2006 in der einzigen deutschsprachigen Tagespresse in Tel Aviv:
“CHADASCHOT ISRAEL” – ISRAEL NACHRICHTEN – veröffenticht.

Herzlichen Dank fürs Hineinschauen auch in den „RegenbogenI“

unter dem Link „AhuvaIsrael Blog“ (Kategorie „About“ gibt es „Kleine Legende über AhuvaIsrael“ und „Über den Regenbogen“)

unter dem Link „Ahuva-Photos“ gibt es Fotosets zu verschiedenen Themen

Schalom

AhuvaIsrael