Die Crazy Design-Woche für zeitgenössische Kunst in Jerusalem

Anmerkung AhuvaIsrael: Israel: ohne Ende kreativ 🙂

abseits vom mainstream - heplev

The Real Jerusalem Streets, 25. Mai 2016

Frühling in Jerusalem (Israel).

Es ist heiß, dann ist es kalt.
Gestern regnete es.
Man weiß nie, was als nächstes passiert.

Während der Jerusalem Design-Woche
hat man keine Vorstellung davon, was man als nächstes sehen wird.

Wenn ich die Gelegenheit dazu habe, dann leibe ich mir anzusehen,

was im alten Hansen-Haus neu ist.

Die Eröffnungsveranstaltung für die Design-Woche
fand im Hof statt

und wurde Kugel-Party genannt.

Zuerst hatten selbst die Gäste Probleme das herauszufinden.
Es gab rosa Zeichen in Jiddisch,

gebrannte Jerusalem-Kugel mit einem Gürkchen,

eine orientalische Nuddel, die in Glasgefäßen mit einem Flaschenzug

nach oben auf die zweite Etage geschickt wurde.

Die dritte Sorte Kugel war ein belgische Waffel;
die mit der längsten Schnur

waren kein Fastfood, sondern langsam von Bezalel-Künstlern handgefertigt.

Drinnen gab es eine Vielzahlt an Ausstellungsgegenständen.

Dieses brachte Erinnerungen an des Tritierens in einem Labor
mit einem Thema…

Ursprünglichen Post anzeigen 259 weitere Wörter

Messianische Soldaten in der Armee Israels:

Anmerkung AhuvaIsrael: das ist in der Tat eine erfreuliche Entwicklung innerhalb der IDF. Diesen Beitrag habe ich der kleine Zeitschrift „Maoz-Israel-Report“ entnommen, da er mir sehr wichtig schien, ihn hier zu übertragen, kenne ich doch auch zur Genüge die Ablehnung Jeschua-gläubiger Juden durch andere jüdische Gruppierungen______________________ENDE

Messianische Soldaten in der Armee Israels: Stehen mutiger denn je zu ihrem Glauben

Kehila News Israel – KNI

Messiamische Soldaten dienen in der IDFAIle Israelis müssen irgendeine Form von Militär- oder Zivildienst leisten; die Männer im Alter von 18 bis 21 Jahren und die Frauen im Alter von 18 bis 20 Jahren. Das bedeutet, dass etliche tausend messianische Israelis – jüdische oder nicht-jüdische Männer und Frauen – ihre Erfahrungen in der israelischen Armee gemacht haben. Wir sind besonders stolz auf unsere Soldaten, die sich den heutigen Herausforderungen stellen, die komplexer als je zuvor sind.

Aus den Ergebnissen der Umfragen ist klar, dass die Offenheit über Jeschua (Jesus) in der israelischen Armee tatsächlich die neue „Norm“ ist. Von den messianischen Soldaten, die von KNI befragt wurden, sagen erstaunliche 96%, dass ihre Kameraden über ihren Glauben an Jeschua als den Messias wissen. Vielleicht ist es noch erstaunlicher, dass 78% ihrer Kommandanten und/oder Offiziere von ihrem Glauben an Jeschua wissen. Dies ist ganz sicher eine Generation, die mutiger denn je ist, ihren Glauben auszuleben und anderen weiterzusagen!

Ein ebenso ermutigendes Feedback der Umfrage ist die meist unterstützende und pluralistische Reaktion ihrer Mitstreiter und Offiziere. 64% von ihnen zeigten eine positive Reaktion, 22% eine gleichgültige und nur 14% von ihnen äußerten eine negative Reaktion, als sie von deren Glauben an Jeschua hörten.

Im Gegensatz zu den Erinnerungen der älteren Gläubigen an ihre Erlebnisse in der Armee, erleben sehr wenige messianische Soldaten heutzutage starke Diskriminierung oder Verfolgung. Außerdem antwortete ein relativ hoher Prozentsatz von ihnen (30%), dass sie einen gläubigen Mitstreiter in ihrer Einheit haben. Nur fünfzehn bis zwanzig Jahre zuvor war es eine Rarität, wenn man zwei messianische Soldaten fand, die zusammen ihren Dienst leisteten.

Eine Statistik hat sich über die Jahre nicht geändert. Es ist der hohe Prozentsatz von messianischen IDF Soldaten, die im Kampf eingesetzt werden. Eine große Mehrheit von 57% antwortete, dass sie in Kampfeinheiten dienen, viele davon in brisanten Regionen wie z.B. an der Gaza-Grenze, der Libanon-Grenze oder in Judäa und Samarien. Sowohl die jungen, als auch die alten aus der Gemeinschaft der Gläubigen in Israel, sind bekannt als sehr zionistisch, nationalbewusst, gesetzestreu und hoch motiviert, Gott und Israel zu dienen.

Auch wenn das vielen nicht bekannt ist, gab es schon lange messianische Gläubige, die in Kampfeinheiten und als Elite-Spezialeinsatzkräfte gedient haben. Darunter auch bei der Sayeret Matkal (Aufklärungseinheit des Generalstabs) und Shayetet 13 (Navy Seals). Die messianischen IDF Soldaten von heute sind da keine Ausnahme.

Beim Lesen dieser ermutigenden Informationen über messianische Soldaten sollten wir nicht vergessen, dass Israel in den letzten sechs Monaten mit einer neuen Art von Terror zu kämpfen hat. Einzelne Angreifer versuchen plötzlich, nichts ahnende israelische Bürger, die ihrem Tagesgeschäft nachgehen, abzustechen, zu erschießen oder zu überfahren. Allerdings sind die IDF Soldaten ihr bevorzugtes Ziel.

Inmitten dieser Terrorangriffe gibt es hunderte von messianischen IDF Soldaten, die dem Staat Israel dienen, seine Bürger beschützen und die vor allem ein gewaltiger Segen und ein Zeugnis für ihre Kameraden sind.

Die Kühnheit und Offenheit der heutigen messianischen Soldaten ist auch aus folgendem Grund bedeutsam: Beides hat eine Auswirkung darauf, wie die israelische Gesellschaft die Gläubigen im Allgemeinen sieht, aber besonders in Bezug auf die Einwanderung oder Alija.

Diejenigen, die schon israelische Staatsbürger sind, werden bei der IDF nicht über ihren Glauben befragt. Wie alle anderen israelischen Rekruten werden sie eingezogen und gemäß ihrer potentiellen Eignung eingeschätzt.

Aber wenn messianische Juden nach Israel einwandern möchten. können sie wegen ihres Glaubens Schwierigkeiten bekommen. Erwähnenswert ist das Ergebnis einer in der Jerusalern Post veröffentlichten Umfrage aus dem Jahr 1988, als die messianischen Soldaten noch für Chancengleichheit kämpften. Damals schon waren 78% der Israelis dafür, dass messianische Juden nach dem Rückkehrgesetz nach Israel einwandern, solange sie ihre jüdische Abstammung nachweisen können – und bereit sind, in der IDF zu dienen.

Über drei Jahrzehnte lang haben die messianischen Israelis bewiesen, dass sie ihrem Land dienen können und tatsächlich dienen, und zwar nicht trotz, sondern wegen ihres Glaubens an Jeschua. Das führte sowohl zu mehr Offenheit, unseren Dienst zu akzeptieren, als auch zu einer größeren Bereitschaft, unser Zeugnis über den Messias Israels zu hören.

Kehila News Israel (KNI) bietet Ihnen die erste online veröffentlichte Umfrage über messianische Juden, die in der IDF (Israelische Verteidigungs-Streitkräfte) dienen. KNI hat die Umfrage in Zusammenarbeit mit verschiedenen lokalen Diensten durchgeführt, die an den Wochenenden Konferenzen und Bibelstudien für hunderte von messianischen Soldaten organisieren, die in der IDF dienen. Aus einer Gesamtzahl vn einigen hundert messianischen Soldaten     nahmen bei dieser Umfrage 69 Befragte teil, die zurzeit als IDF-Soldaten im aktiven Dienst sind. Weitere Berichte aus Israel finden Sie auf http://www.kehilanews.com

JOM HASHOA – der jüdische Holocaust-Gedenktag

536862_629894160359046_2103536034_nAm Mittwoch Abend, 4. Mai 2016, beginnt der JOM HASHOA; der Jüdische Holocaust-Gedenktag, der in YAD VASHEM in Jerusalem eine große bedeutsame Gedenktradition hat. Gerne wäre ich dort – kann es jedoch aus Krankheitsgründen nicht sein!
Dafür werden meine Gedanken und mein Gebet intensiv dort sein!

Schabbat Schalom und Pessach Sameach

Shavua Tov - Pessach 2016 wiße Tulpen  KopieLeider bin ich gerade auf dieser wichtigen Seite zu spät dran mit dem Bild meiner Überschrift – meine Erkrankung macht mir so manchen  „Strich durch die Rechnung“ – meinen Freunden konnte ich die Grüße jedoch rechtzeitig posten. Auch die Gebete für den SCHABBAT HAGADOL oder wie er auch heißt: SHABBAT SCHABBATON – immer dann wenn der Schabbat in SHABBAT SHALOM  April  23, 2016 and Pessach Sameachunmittelbarer Nähe zu hohen Feiertagen liegt oder direkt mit hohen Feiertagen  zusammen fällt – und für das Pessachfest fanden zeitgerecht statt.

Im Nachtrag die beiden Bilder mit meinen Grüße, – die Pessachwoche ist ja noch nicht zu Ende

Unter den Kategorien „Israels Feste“ und „Heilige Schrift…..“ sind Berichte zum Pessach-Fest enthalten. Einfach ein wenig scrollen      

Klänge der Altstadt

Anmerkung AhuvaIsrael: wie gerne wäre ich zu diesem Zeitpunkt in Yerushalayim gewesen 🙂 – ein Blick in den gesamten Link ist sehr eindrucksvoll!

abseits vom mainstream - heplev

The Real Jerusalem Streets, 30. März 2016

Die Klänge der Altstadt
ist ein jährliches Musikfest,
das am Abend in Jerusalem (Israel) stattfindet.
Dieses Jahr war das Wetter kalt und winterlich,

aber zumindest hörte der Regen am Eröffnungsabend auf.
Auf dem Weg zum Anfangspunkt am Jaffa-Tor

war die Mamilla-Fußgängerzone nicht so geschäftig wie sonst.

Für das Fest spielten Musiker

auf einer großen Bühne auf dem Platz des Jaffa-Tors

und innerhalb an der Mauer des David-Turms.

Es gab neu große Bühnen mit verschiedenen Auftritten.

Traverna war im David-Turm – im Burggraben.

Die Musikstile und -Instrumente waren bunt gemischt,
von Klezmer über religiöse Musik bis zu DJs und Popsongs.

Entlang der Route durch die Altstadt

spielten einzelne Musiker alleine

oder als Gruppen.

Das Fest gratis und offen für die Öffentlichkeit,

aber dieser Harfist erwartete Spenden.

Wie jedes Jahr

fand einer der beliebtesten Auftrittsorten ist der Cardo.

Yitzhak Meir sang

vor einer enthusiastischen Menge.

Ursprünglichen Post anzeigen 134 weitere Wörter

Foto des Tages: Die Wüste in Israel

Anmerkung AhuvaIsrael: Der EWIGE ist treu – ER hält sein Wort – wir sehen vor unseren Augen, was geschrieben steht – Halleluja, AMEN!

abseits vom mainstream - heplev

gefunden auf Facebook:

Wüste-blüht

Wer hätte sich vorstellen können, dass die Wüste Negev eines Tages so aussehen würde?
Es ist der Segen Gottes, dass nach zweitausend Jahren Wüstenland Israel heute ein Staat ist, der wie die Erde gesegnet ist, Gott sei Dank.
Mag jemand Blumen haben?

Ursprünglichen Post anzeigen

Winterlärm in Jerusalem

Anmerkung AhuvaIsrael: Gerne wäre ich dabei gewesen – so aber sage ich einen herzlichen Dank an „heplev“ für die interessante Bilderfolge

abseits vom mainstream - heplev

The Real Jerusalem Streets, 2. März 2016

Jerusalem in Israel hat Feste:

Lichterfeste, Klangfeste, Ritterfeste

und im Februar שאון חורף oder das Winterlärm-Fest.

Es findet an vier Montagabenden im Februar statt,
jedes Mal an einem anderen Ort
und es dauert bis in die frühen Morgenstunden.

Dieses Jahr fand die letzte Veranstaltung auf der Azza-Street statt.
Entlang der 20 Haltepunkten der Route
gab es Hulahups,

einen Mann, der direkt neben einem Jongleur Hüte verkaufte

und diese „was-auch-immer-sie-sind“-Figuren.

Es gab Vorträge in Pizzaläden,

und auch in einer Drogerie.

An jedem Veranstaltungsort standen Leute Schlange um hineinzukommen.

Der Buchladen hatte geöffnet und drinnen waren Menschen.

Es gab klassische Musik

mit Capoeira auf der anderen Straßenseite

und weitere Musiker die Straße hinab.

Um die Ecke an der Ben Maimon-Straße

stand eine Bühne für Unterhaltung bis fast zum Morgengrauen.

Der Sänger Zion Golan hatte eine Bühne und eine Zuschauermenge im kleinen Azza-Park

und der Bus…

Ursprünglichen Post anzeigen 130 weitere Wörter